Ethikkodex

Ethikkodex der Gesellschaft „BTLA" sp. z o.o. in Katowice

PRÄAMBEL

Die Gesellschaft BTLAsp. z. o.o. in Katowice (weiter BTLA) entstand durch die Zusammenarbeit Personen, für die eine gemeinsame Geschäftstätigkeit nicht nur auf Gewinn, sondern auch auf die Einhaltung allgemein anerkannter ethischer Standards ausgerichtet sein muss. Eines der Ziele von BTLAist die Förderung zuverlässiger, ehrlicher und ethischer Geschäfte. Ein nachhaltiger Unternehmenserfolg ist nur möglich, wenn die ethischen Grundwerte, die der Gründung von BTLAzugrunde lagen, beibehalten werden.

§ 1 Beziehungen zwischen den Gesellschaftern

Jeder der Gesellschafter verpflichtet sich:

  1. 1. (a) das gute Image und den guten Ruf von BTLAzu wahren;
  2. 2. (b) keine Maßnahmen zu ergreifen, die die Position einiger Gesellschafter gegenüber anderen begünstigen;
  3. 3. c) keine Maßnahmen zu ergreifen, die den guten Namen oder den Ruf der anderen Gesellschafter schädigen könnten;
  4. 4. d) den anderen Gesellschaftern alle für das ordnungsgemäße Funktionieren von BTLAerforderlichen Informationen zur Verfügung zu stellen;
  5. 5. e) mit den anderen Gesellschaftern zum Wohle von BTLAzusammenarbeiten;
  6. 6. f) die anderen Gesellschafter mit seinem Wissen und seiner Erfahrung zu unterstützen;
  7. 7. (g) im Falle von Konfliktsituationen be BTLADritte nicht darüber zu informieren;
  8. 8. h) alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Tätigkeit von BTLAdurch das Kollegialgericht zu lösen;
  9. 9. i) sich nicht an Aktivitäten zu beteiligen, die nichts mit den Geschäften von BTLAzu tun haben und die die ordnungsgemäße Funktion von BTLAauch nur potenziell beeinträchtigen könnten;
  10. 10. j) keine Maßnahmen zu ergreifen, die die Integrität verletzen könnten

§2 Beziehungen zu Geschäftspartnern und kooperierenden Einrichtungen

  1. 1. Wo immer in diesem Paragraph von Geschäftspartnern die Rede ist, so werden darunter auch kooperierende Einrichtungen verstanden.
  2. 2. Die Beziehungen zwischen BTLAund seinen Geschäftspartnern müssen auf gegenseitigem Vertrauen und Respekt beruhen.
  3. 3. BTLAwird alle seine Verpflichtungen gemäß den vereinbarten Fristen erfüllen.
  4. 4. BTLAwird Dienstleistungen auf dem höchstmöglichen Niveau anbieten.
  5. 5. Informationen, die sich auf die Beziehungen zwischen BTLAund seinen Geschäftspartnern beziehen, müssen vertraulich behandelt werden und absoluter Geheimhaltung unterliegen.
  6. 6. BTLAwird nicht wissentlich unvollständige Informationen oder irreführende Beschreibungen in Bezug auf die von der Firma angebotenen Dienstleistungen angeben.
  7. 7. BTLAwird seine Marktposition gegenüber den Geschäftspartnern nicht missbrauchen.

§2 Beziehungen zu Wettbewerbern

  1. 1. BTLAwird sich im Umgang mit Wettbewerbern von den Grundsätzen der Ehrlichkeit und Ethik leiten lassen.
  2. 2. BTLAunternimmt keine Schritte, um Informationen über die Aktivitäten von Wettbewerbern auf rechtswidrige Weise und unter Verstoß gegen die geltenden Rechtsvorschriften zu erlangen, insbesondere durch:
    1. 1. a) Wirtschaftsspionage;
    2. 2. b) die Beschäftigung von Mitarbeitern eines Wettbewerbers zum Zwecke der Erlangung von Informationen, die ein Geschäftsgeheimnis des Wettbewerbers darstellen;
    3. 3. c) Ergreifung anderer Maßnahmen, um von Mitarbeitern eines Wettbewerbers Informationen zu erhalten, die ein Geschäftsgeheimnis des Wettbewerbers darstellen;

3. BTLAwird keine Maßnahmen ergreifen, um den Ruf oder den guten Namen eines Wettbewerbers zu schädigen.

§4 Ausführung der internationalen Geschäftstätigkeit

  1. 1. BTLAverpflichtet sich, die Gesetze und örtlichen Gepflogenheiten anderer Länder zu respektieren.
  2. 2. BTLArespektiert die Traditionen und die Kultur eines jeden Landes, in dem die Firma tätig ist.
  3. 3. BTLAdient seinen ausländischen Vertragspartnern mit Hilfe und Unterstützung.

§5 Beilegung von internen Streitigkeiten

  1. 1. Für alle internen Streitigkeiten zwischen den Gesellschaftern, die nicht der ordentlichen Gerichtsbarkeit vorbehalten sind, ist das Kollegialgericht zuständig.
  2. 2. Das Verfahren vor dem Kollegialgericht ist ein Verfahren in zwei Instanzen.
  3. 3. Die Einzelheiten der Funktionsweise des Kollegialgerichts werden in seiner von der Geschäftsführung von BTLAverabschiedeten Geschäftsordnung festgelegt.