BTLA hat unter anderem aufgrund seines Partners in Form eines Wirtschaftsprüfers und gerichtlichen Sachverständigen im Bereich des Rechnungswesens zahlreiche Prüfungen von Umwandlungsplänen durchgeführt.
So sollte ein Umwandlungsplan beispielsweise Folgendes beinhalten:

  • Entwurf eines Umwandlungsbeschlusses (im Falle eines Gewerbetreibenden handelt es sich hierbei um eine in Form einer notariellen Urkunde abgefasste Erklärung)

  • Entwurf des Gesellschaftsvertrags der Umgestalteten Gesellschaft

  • Bewertung der Vermögenswerte (Aktiva und Passiva) der umzuwandelnden Gesellschaft zum Umwandlungstermin

  • Abschluss des umgestalteten Unternehmens zum Tag der Umwandlung im Falle:

    • der ausschließlich Führung eines Steuerverzeichnisses im umzuwandelnden Unternehmen – eine auf der Grundlage des Inventarverzeichnisses erstellte Bilanz,

    • bei Führung der vollständigen Buchhaltung – ein Abschluss, der analog zum letzten Jahresabschluss erstellt wird.

Wenn Sie Zweifel hinsichtlich des Ablaufs des Umwandlungsprozesses, seiner Durchführung, der Vorbereitung von Unterlagen und der mit ihm verbundenen Kosten haben, bieten wir Ihnen unser Wissen und unsere Erfahrung an.